Markus Reiterberger wird IDM-Superbike-Champion 2017 mit Pirelli

News vom: 24.08.2017

In der Superbike-Klasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) steht der diesjährige Meister bereits fest: Mit einem unangefochtenen Doppelsieg am Lausitzring liegt Pirelli-Fahrer Markus Reiterberger in der Wertung der höchsten nationalen Motorradrennklasse uneinholbar in Front. 

München, 23. August 2017 – Nach dem Rennwochenende in der Lausitz am 19. und 20. August 2017 ist der erneute Titelgewinn für Markus Reiterberger „in trockenen Tüchern“. Der sympathische Pilot des VanZon Remeha-Teams sammelte mit zwei souverän eingefahrenen Laufsiegen die maximale Zahl von 50 Meisterschaftspunkten und kann mit seinem satten Konto von 245 Zählern bei den zwei noch ausstehenden Events der Rennserie von seinen Mitstreitern nicht mehr eingeholt werden. Wie das Gros der Starter in der IDM-Kategorie Superbike 1000 setzte auch Reiterberger auf Diablo Superbike Rennreifen von Pirelli. Mit diesem Erfolg werden die Produkte des italienischen Sportreifen-Spezialisten und der sympathische Bayer immer mehr zu einem echten Dreamteam, denn Reiterberger war auch bei seinen ersten beiden IDM-Titeln in den Jahren 2013 und 2015 auf Reifen von Pirelli unterwegs.

„In dieser Saison hat mal wieder wirklich alles gepasst“, erklärte der frischgebackene Champion nach seinem Titelgewinn. „Das Motorrad war perfekt vorbereitet, das Team hat einen super Job gemacht und außerdem haben die Pirelli Reifen einen nicht zu unterschätzenden Anteil an der Meisterschaft.“ 

Auch die Rennsport-Mannschaft des Traditionsherstellers freute sich nach dem Doppelsieg zusammen mit Reiterberger über dessen dritten IDM-Titel: „Reiti hat in der Manier eines echten Champions den Titel eingefahren. Das ist eine tolle Leistung, und ihm gebührt ein dicker Glückwunsch von unserem ganzen Team“, erklärt Björn Lohmann, Vertriebsleiter Racing bei Pirelli Motorradreifen. „Damit konnten wir den fünften Titelgewinn für Pirelli bei den IDM-Superbikes in Folge einfahren. Das macht uns natürlich ein bisschen stolz und ist eine große Motivation, auch die Titel in den anderen IDM-Klassen anzustreben.“

Zurück